Dresden Selfie

Dresden Selfie

Du spielst im Kurs fotografisch mit deinem Selbstbild und deinem Bild von der Stadt Dresden. Ausgehend von den Fragen „Wer bin ich?“ und „Wo bin ich?“ erschließt du dir zuerst in Portraits von dir oder Freunden unterschiedliche Sichtweisen auf dich und deine Lieblingsorte. Im zweiten Schritt arbeitest du mit den kreativen Mitteln der Fotografie und Bildbearbeitung einzeln oder in der Gruppe an Bildserien. Zuletzt erarbeitest du dir eine fiktive „Werbekampagne“ auf Plakaten für dich, deine Freunde und deine Stadt und präsentierst sie gedruckt oder im Web.

Wer: urbanofeel GbR5 Punkte
Wo: Johannstädter Kulturtreff e.V., Elisenstraße 35, 01307 Dresden
Wann:  13-16.7.2015, 17.-21.08.2015 jeweils  9-12 Uhr
Altersempfehlung: Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren

Du möchtest am Workshop teilnehmen? Hier kannst du dich anmelden.


Das war Selfie 1
– für Selfie 2 sind noch Plätze frei!

 Fotos: Teilnehmerinnen & Dozent = Anne, Diana, Felicitas, Jeanetta, Lea, Lena, Louisa, Vivian & Felix

Der Ferienkurs „Selfie 1“ lief vom 13. bis 16. Juli 2015 jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr im Johannstädter Kulturtreff e.V. in der Elisenstraße 35 in 01307 Dresden im Rahmen der → CrossMedia Tour Dresden 2015.

Acht Mädchen im Alter von 11 und 12 Jahren nahmen an „Selfie1“  teil und brachten kreative Stimmung aus Bühlau, Radebeul und der Neustadt mit. Am zweiten und dritten Tag stiegen zwei Mädchen aus der Johannstadt in den Kurs ein, die schon an einem Kurs von mir im Kulturtreff im Februar 2015 teilnahmen. Ein Mädchen kam spontan durch ihre Freundinnen zum ersten Kurstag. Eines war nur passiv im Kurs anwesend. Aber das ist gut so.

Zum Einstieg zeigte ich am ersten Tag einige Anregungen der Selfie-Fotografie früher und heute auf einer → digitalen Pinnwand im Netz. Auf der wurden am Ende auch die besten Ergebnisse gepostet. Dabei unterhielten wir uns in einem „Schreibgespräch“ über Vorstellungen und Erwartungen an Selfie. Zum Kennenlernen zeichneten wir erstmal analog jeder von sich und nur für uns ein authentisches „Selfie-Portrait“. Danach ging es zum „Selfie-Contest“ auf die Pirsch im Areal um den Bönischplatz. Nachher sammelten wir die Fotos, sahen sie uns an und besprachen erste Konzepte für Fotomotive im Stadtraum.

Wegen des schlechten Wetters machten wir am zweiten Tag vor allem im Kulturtreff unsere Aufnahmen. Wie am Vortag gab es eine kleine Einführung und eine Dia-Schau am Schluss. Die Motive haben wir peu á peu durch gemeinsames Besprechen und anschauliches Aufzeichnen in Piktogrammen weiterentwickelt.

Da schon am Vortag klar war, dass am dritten Tag die Sonne scheinen würde, packten wir unsere Werkzeuge und zogen los an die Elbe und auf das ehem. Plattenwerksareal („Platti“). Hier entstand der Hauptteil der Fotoserien, hunderte spannender Fotos! Ein Mutter war bei der Diaschau dabei.

Zum Abschluss am vierten Tag saßen wir an den Laptops und sortierten die besten Fotos nach den vorher bestimmten Kriterien aus. So bekam ich von allen eine Fotoliste und druckte jeder ca. 20 Favoritenfotos auf dem Postkartendrucker Canon Selfie CP 800 und jeweils ein A4-Format des besten Fotos auf einem HP Officejet 5500 aus. Die Zeit reichte gerade so. Jede nahm ihre Favoriten auf einem USB-Stick mit und kann sie außerhalb des Kurses für Profilfotos, zum Tausch mit Freunden oder als Andenken verwenden.

Als Werkzeuge nutzten wir vor allem sieben iPods 4G mit 8 GB Speicher, einer Kamera-App und Datenverwaltung über USB. Einige Mädchen nahmen Fotos mit der eigenen Kamera im Handy auf, z.T. mit interessanten Filteroptionen. Zusätzlich hatte ich einen Selfie-Stick „ultron Selfie BT“ zum Ausprobieren im Kurs dabei.


… und das war Selfie 2

Fotos: Teilnehmerinnen & Dozent = Fritz, Johannes, Oleg & Felix

Der Ferienkurs „Selfie 2“ lief vom 17. bis 21. August 2015 jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr im Johannstädter Kulturtreff e.V. in der Elisenstraße 35 in 01307 Dresden im Rahmen der → CrossMedia Tour Dresden 2015.

Als erstes fiel auf: Diesmal waren es nur Jungs. Damit war spürbar mehr Technik und Aktion beim Fotografieren gefragt, während im Kurs mit den Mädchen mehr Wert auf Portrait und Interaktion gelegt worden war. Zwar gab es viele weitere Interessenten, aber nur die 12-jährigen Fritz und Johannes, an zwei Tagen auch der 9-jährige Oleg, waren bei sommerlichen Temperaturen mitten in den Ferien im gesamten Kurs vor Ort.

Dementsprechend und mit dem Vorlauf von Selfie 1 stürzten wir uns intensiv in die Arbeit. Da Fritz und Johannes Freunde sind, fingen wir schon am ersten Tag direkt im Kulturtreff mit den Fotoversuchen an. So sind insgesamt einige sehr spannende Fotoexperimente entstanden, Dinge und Orte einbezogen worden, von denen auch ich mich habe anstecken lassen.

Am zweiten Tag gingen wir dann raus und entdeckten beim Fotografieren die nähere Umgebung um Bönischplatz und Hopfgartenstraße, wobei der Regen eine riesige Pfütze zum Objekt für Spiegelfotos machte.

Am dritten Tag hatte Johannes dann seine Actioncam dabei, mit der nicht nur fernausgelöste Fotos mit der tollen Fernsteuerung am Armband möglich waren. Dazu gab es später kleine Action-Filme. Aber auch die Möglichkeiten des iPod reizte er aus, wie ein Polaroid-Selfie beweist.* Wir zogen um den Konsum in einem großen Bogen bis zum Skaterplatz auf der Suche nach Selfiespots. Dabei entdeckten wir u.a. das Lego-Haus in der Hertelstraße, Kristina kam mit ihrem Film-Plattenspieler vorbei und Oleg entdeckte unterdessen seinen alten Kindergarten und die Erzieher an der Blumenstraße.

Am vierten Tag war dann auch der Regen weg, es war warm und wir verbrachten viel Zeit auf dem Skaterplatz am ehem. Plattenwerk Johannstadt, wo Action-Filme und -Fotos von Fritz und Johannes entstanden, die sicher das Selfie-Sujet etwas dehnen.

Am fünften Tag schließlich saßen wir im Kulturtreff und verarbeiteten die Fotos. Fritz und Johannes haben am Ende sogar einen eigenen Film aus ihren Fotos und einer An- und Abmaz gebaut, der hier aber nur in Teilen gezeigt werden kann.*

* Leider dürfen die Fotos von Johannes hier nicht gezeigt werden.

Unabhängig davon gab es Neuigkeiten von Kolleginnen und Kollegen aus Stuttgart und Marburg: Eva & Uta sammeln im Projekt „urban lab“ interessante Seflie-Videos von Jugendlichen. Und die Uni Marburg hielt im April eine spannende Tagung zum Thema „#Selfie“ ab.